Tradition: Freiwillige Feuerwehr hilft dem DRK / Wittinger Helios Klinikum versichert: Wir haben keine Knappheit

Zu wenig Blut? Groß Oesingen spendet

+
Knappheit von Blutkonserven ist immer wieder aktuell.

Wittingen/Groß Oesingen. Blut ist für den menschlichen Körper unabdingbar. Ohne dieses Gut ist ein Mensch nicht lebensfähig.

Umso erschreckender ist die Tatsache, dass über den DRK-Kreisverband und auch über den DRK-Landesverband Niedersachsen vor kurzem auf die sich dramatisch verknappenden Blutkonserven in inzwischen mehreren Bundesländern hingewiesen worden ist.

Im Wittinger Helios-Klinikum bestünde laut Uwe Schaper, Leitender Arzt der Chirurgie und Ärztlicher Direktor, keine Knappheit an Blutkonserven. Doch wie können sich Krankenhäuser vor einer solchen Situation schützen? „Durch strenge Kriterien und Leitlinien zur Indikation ‘Gabe von Blutkonserven’, ist der Verbrauch trotz vergleichbarer Krankheitsbilder gesunken. Schonende Operationen reduzieren den Bedarf an Blutkonserven ganz wesentlich“, erklärt Schaper.

Um der Knappheit ebenfalls vorzubeugen, veranstaltet das DRK am 19. Januar die regelmäßige Blutspende dieses Mal in Groß Oesingen. Das Gemeindehaus ist von 16 bis 20 Uhr für Blutspender geöffnet.

Die Besonderheit: Die freiwillige Feuerwehr Groß Oesingen ist bei dieser Blutspende als Partner des DRK Ortsvereins mit dabei. Ortsbrandmeister Olaf Seidel will angesichts der immer dramatischer werdenden Probleme bei der Versorgung mit Blutkonserven die Feuerwehrleute seiner Wehr, aber auch der Wehren in Ling- und Langwedel besonders ansprechen und zur Teilnahme an der Spende mobilisieren. „Das ist praktisch schon Tradition, dass wir als Freiwillige Feuerwehr bei der ersten Blutspende im neuen Jahr als Helfer und Spender dabei sind“, so Seidel. „Blutspenden ist für uns besonders wichtig, da wir ja die sogenannten Helfer in der Not sind. Außerdem wissen wir ja auch durch die Einsätze bei Verkehrsunfällen, dass Blutkonserven dringend benötigt werden.“

Seiner Ansicht nach ist die Bevorratung von Blutkonserven zur Behandlung von Kranken und Unfallverletzten sehr wichtig. Jeder solle sich verpflichtet fühlen. Schon im Voraus haben sich die Leiterin des DRK-Blutspendedienstes, Beate Usai, und die Mitglieder des Arbeitskreises Blutspende für die spontane Hilfe der Feuerwehrkameraden bedankt.

Am Donnerstag wird für die Teilnehmer der Blutspende in Groß Oesingen ein Buffet bereitstehen.

Von Alina Pleuß

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare