Ausgelaufener Tank: Schaden im fünfstelligen Bereich für Gemeinde Ehra-Lessien

Ein Weg voller Öl

  • VonAlina Pleuß
    schließen

Ehra-Lessien. Von einer unschönen Entdeckung wurde jüngst bei der Ratssitzung in Ehra-Lessien von Bürgermeister Jörg Böse berichtet: Vor zwei Wochen hatten zwei aufmerksame Bürgerinnen auf eine Verunreinigung des Weges hinter dem Schützenplatz in Ehra hingewiesen.

Später stellte sich laut Böse heraus, dass die Verunreinigung aus ausgetretenem Öl beziehungsweise Diesel bestand. Die Spur zog sich über eine Länge von 700 Metern über den nicht befestigten Feldweg. „Daher wurde anschließend auf Veranlassung der Unteren Wasserbehörde beim Landkreis eine größere Sicherungsmaßnahme notwendig“, erklärte Böse. Anhand der enormen Menge muss laut Böse ein gesamter Tank leergelaufen sein.

„Der Weg musste auf der gesamten Länge oberflächlich gereinigt werden.“ Dazu gehörte das Abnehmen des Schotterbelages. Die Arbeiten dauerten zwei Tage an. Über die Kosten konnte bisher nur spekuliert werden. Böse vermutet jedoch, dass diese im fünfstelligen Bereich liegen werden. Diese Kosten muss die Gemeinde tragen, da sie Eigentümer des Weges ist und der Verusacher bisher nicht ermittelt werden konnte.

„Die Gemeinde wird daher eine Anzeige gegen Unbekannt stellen“, erläutert Böse weiter. Er dankte der Unteren Wasserbehörde des Landkreises Gifhorn, die die Koordination übernommen und die Kontakte zu den jeweiligen Firmen hergestellt hat.

Die Gemeinde hofft, dass sich der Verursacher selbst meldet, da „die Versicherung der Person vermutlich die entstandenen Kosten übernehmen würde“, stellte Ratsfrau Kattinka Ditges fest.

Von Alina Pleuß

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare