1. az-online.de
  2. Wirtschaft

Kundin will hohe Geldsumme abheben - Sparkassen-Mitarbeiter ruft zum Glück die Polizei

Erstellt:

Von: Lisa Mayerhofer

Kommentare

Eine Sparkassen-Filiale mit Logo: Aufmerksame Sparkassen-Mitarbeiter verhindern in Oberhausen, dass eine alte Dame betrogen wird.
Aufmerksame Sparkassen-Mitarbeiter verhindern in Oberhausen, dass eine alte Dame betrogen wird. © Michael Gstettenbauer/imago

Eine alte Dame will bei der Sparkasse eine hohe Geldsumme von mehreren zehntausend Euro abheben. Doch der Mitarbeiter greift ein - und verhindert so ein Unglück.

Oberhausen - Bankangestellte werden gezielt geschult, um Betrügereien zu erkennen. Das hat sich nun für eine alte Dame in Oberhausen ausgezahlt. Sie betrat am 15. Februar eine Sparkassen*-Filiale, um am Schalter einen hohen Geldbetrag abzuheben, wie die Oberhausener Polizei berichtet. Sie erklärte dem stutzig gewordenen Mitarbeiter zögerlich, dass sie das Geld zur Befreiung ihrer Tochter brauche, die sich in Untersuchungshaft befinde.

Sparkassen-Mitarbeiter wittern Betrug

Der Mann vermutete sofort, dass die alte Dame auf eine Betrugsmasche hereingefallen war und informierte seine Vorgesetzte. Diese rief wiederum die Polizei. Die Seniorin erklärte den Beamten, dass sie von der Polizei Freiburg angerufen worden sei. Man habe ihr gesagt, dass ihre in Freiburg lebende Tochter einen Verkehrsunfall verursacht habe, bei dem eine andere Verkehrsteilnehmerin ums Leben gekommen sei.

Deshalb habe die Polizei ihre Tochter festgenommen und könne diese erst nach Bezahlung einer Kaution von mehreren zehntausenden Euro wieder freilassen. Der betrügerische Anrufer setzte der alten Dame eine Frist bis 18 Uhr und trug ihr auf, sofort das Geld abzuheben. Dabei wies er sie an, den Bankangestellten nichts zu erzählen. Daran hat sich die Frau in der Sparkasse* zum Glück nicht gehalten. Die Beamten konnten sie über den Betrug aufklären - und sie vor einem hohen finanziellen Schaden bewahren.

Aufmerksame Bankangestellte als Schutzengel

„Aufmerksame Bankangestellte bewahren als Schutzengel immer öfter unsere Senioren vor skrupellosen Telefonbetrügern“, schreibt die Polizei in ihrer Mitteilung zu dem Vorfall. Auch sensibilisierte Taxifahrer, die ihre betagten Kunden zu Geldinstituten chauffieren, würden diese vor Betrügern bewahren, wenn sich in Gesprächen der Verdacht ergebe, dass Fahrgäste einem Telefonbetrug aufsitzen könnten.

Wer glaubt, von einem Betrüger angerufen worden zu sein, sollte am besten sofort die Polizei rufen. Außerdem können Angehörige ihre Eltern, Großeltern und anderen älteren Verwandten immer wieder auf die Gefahr durch Telefonbetrug hinweisen, um diese zu sensibilisieren.

Die Betrüger sind nicht zu unterschätzen*: Sie gehen systematisch vor und setzen die älteren Menschen geschickt unter Druck, damit diese keinen anderen Ausweg sehen, als ihnen ihr Erspartes zu geben. Dabei sind die Betrüger über ausländische Telefonanbieter in der Lage, jede beliebige Telefonnummer im Display des Angerufenen anzeigen zu lassen.

*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare