Durchfall und Fieber können Folgen sein

Wegen Salmonellen: Bei Rewe vertriebener Käse wird zurückgerufen

In einem auch in Rewe-Märkten verkauften Käse sind Salmonellen nachgewiesen worden. Der Verbraucherschutz warnt dringend vom Verzehr ab.

München - Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit rät dringend vom Verzehr des Schnittkäse „Grüne Wiese“ mit der Geschmacksrichtung Knoblauch/Basilikum ab. In dem Produkt seien Salmonellen nachgewiesen worden, eine Gesundheitsgefährdung könne nicht mit abschließender Sicherheit ausgeschlossen werden.

Lesen Sie auch: Achtung, Rückruf bei Lidl: Hähnchen-Nuggets betroffen

Vertrieben wurde der Käse vom Landhof „Am Ziegenried“ aus dem thüringischen Arnstadt - beliefert wurden auch REWE-Märkte. Betroffen seien Packungen mit Haltbarkeitsdaten zwischen dem 13. August und dem 17. Oktober. Bis zum 5. September sei das Produkt in Arnstadt, Erfurt, Gotha, Bad Langensalza, Mühlhausen, Eisenach, Ilmenau, Weimar, Suhl, Schmalkalden-Meinigen, Jena, Eisenberg und Apolda erhältlich gewesen, mittlerweile wurde es aus dem Verkauf genommen.

Der betroffene Käse: In diesem Produkt sind Salmonellen nachgewiesen worden.

Produkt auch ohne Kaufbeleg gegen Preiserstattung zurückgeben

Wer den Käse im jeweiligen Markt zurückgibt, bekommt den Kaufpreis erstattet. Ein Kaufbeleg sei nicht nötig.

Sollten Sie nach dem Verzehr über Unwohlsein, Durchfall, Erbrechen oder Fieber klagen, wird ein Arztbesuch dringend empfohlen. Die Inkubationszeit nach dem Verzehr betrage in der Regel 48 Stunden, in seltenen Fällen bis zu drei Tage. Bei Kleinkindern, immungeschwächten und älteren Menschen können diese Symptome verstärkt auftreten.

Lesen Sie auch: Rückruf von Tiefkühl-Spinat bei Marktkauf und Edeka 

Außerdem bekam eine REWE-Kundin einen riesigen Schock. Der Supermarkt bucht einen überzogenen Betrag ab. 

mol

Rubriklistenbild: © dpa / Oliver Berg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare