Gut abwägen

Wie funktioniert ein Kredit und wann lohnt er sich?

Bevor Sie einen Kredit aufnehmen, sollten Sie sich informieren, welcher am besten zu Ihrer Situation passt.
+
Bevor Sie einen Kredit aufnehmen, sollten Sie sich informieren, welcher am besten zu Ihrer Situation passt.

Der Kredit ist oft das letzte Mittel, um schnell an Geld zu kommen, wenn eine größere Investition ins Haus steht. Aber wie funktioniert er und wann lohnt es sich?

Wenn das Gehalt gerade so Miete, Lebensmittel und Fahrtkosten deckt, bleibt meist nicht mehr viel übrig für die schönen Dinge des Lebens – Urlaub, ein neues Auto oder neue Möbel. Wer sich diese Dinge trotzdem leisten möchte, kann in der Regel einen Kredit aufnehmen, um schneller an das nötige Geld zu kommen. Wie genau funktioniert das und ab wann ist es wirklich sinnvoll?

Wie funktioniert ein Kredit?

Bei einem Kredit leihen Sie sich – in der Regel von einer Bank - zu bestimmten Konditionen einen Geldbetrag, den Sie innerhalb eines festgelegten Zeitraums zurückzahlen. Dazu müssen Sie mit der Bank vorab klären, wozu das Geld benötigt wird und wie hoch der Betrag ausfällt. Dabei werden Ihre Finanzen geprüft, um Ihre Bonität zu bewerten – also, ob Sie die aufgenommenen Schulden auch zurückzahlen können. Anhand dieser Informationen wird anschließend ein passender Kredit für Sie ausgewählt.

Für die Leihe des Geldes verlangt die Bank in der Regel eine Gebühr in Form von Zinsen. Sie zahlen also immer etwas mehr zurück, als Sie sich ursprünglich geliehen haben. Der Zinssatz orientiert sich an der Kreditsumme, der Kreditform, der Laufzeit und der Bonität des Kunden. Je schlechter die Bonität, umso höher fallen die Zinsen an, da die Bank auch ein gewisses Risiko eingeht. Die Rückzahlung erfolgt meist als zuvor festgelegten monatlichen Raten.

Was sind Gründe, um einen Kredit aufzunehmen?

Die Gründe einen Kredit aufzunehmen, können vielfältig sein. Bei teureren Vorhaben wie dem Immobilienkauf oder Hausbau kommen Sie um die Leihe gar nicht herum, wenn Sie das Geld nicht gerade auf der Bank herumliegen haben. Aber auch für scheinbar "kleinere" Wünsche werden immer öfter Kredite abgeschlossen: die langersehnte Traumreise, das Wunsch-Auto, die Wohnungseinrichtung, familiäre Anlässe oder Elektronik in etwa.

Auch bei der Gründung eines Geschäfts oder dem Start in die Selbstständigkeit kann ein Kredit das nötige Geld für einen optimalen Start und das benötigte Equipment bereitstellen. Manchmal ist eine solche Starthilfe aber schon in Studienjahren nötig: Wenn die finanzielle Unterstützung von den Eltern fehlt oder Bafög nicht gewährt wird, ist ein Studienkredit oft die letzte Reserve.

Wann lohnt es sich nicht, einen Kredit aufzunehmen?

Je nach persönlicher finanzieller Lage kann es weniger empfehlenswert sein, einen Kredit aufzunehmen. Besonders wenn es sich bei der Anschaffung um Verbrauchsgüter handelt, die mit der Zeit an Wert verlieren oder in deren Genuss Sie nur für kurze Zeit kommen – z.B. eine Reise – ist das finanzielle Laster eines Kredites, den Sie über Jahre abzahlen müssen, das Risiko oft nicht wert.

Das Portal Kapital-Rechner bringt es auf den Punkt: Wenn Sie sich derartige Anschaffungen ohne Kredit nicht leisten können und sich Ihre finanzielle Situation auf absehbare Zeit nicht verbessert, ist ein Darlehen nicht sinnvoll. Bevor Sie einen Kredit aufnehmen, ist es deshalb unbedingt nötig, eine Haushaltsrechnung vorzunehmen, bei der sie die persönlichen Einnahmen gegen Ausgaben sowie bestehende Verbindlichkeiten abwägen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare