Commerzbank: 2010 Jahr des Umschwungs

Frankfurt/Main - Die vom Staat gestützte Commerzbank sieht sich nach fünf erfolgreichen Monaten auf bestem Weg zur Trendwende.

“2010 wird für uns aus heutiger Sicht den geplanten Umschwung bringen. Gleichgültig, ob wir unter dem Strich schwarze oder noch einmal rote Zahlen schreiben sollten“, sagte der Vorstandsvorsitzende des Dax-Konzerns, Martin Blessing, am Mittwoch bei der Hauptversammlung in Frankfurt. Zum Jahresauftakt hatte die unter der Dresdner-Übernahme ächzende Commerzbank erstmals seit zwei Jahren in einem Quartal wieder schwarze Zahlen geschrieben. “Auch das zweite Quartal ist bisher gut gelaufen“, sagte Blessing vor den Aktionären. “Wir werden jetzt aber nicht übermütig, sondern bleiben vorsichtig.“ Es gebe trotzdem “genügende Grund für einen verhaltenen Optimismus“.

Die Wirtschaftskrise in Bildern

Die Wirtschaftskrise in Bildern

Im Kerngeschäft - wozu Mittelstands- und Privatkunden sowie Osteuropa zählen - werde die zweitgrößte deutsche Bank im laufenden Jahr auf jeden Fall wieder profitabel sein. Die Prognose für das Gesamtjahr 2010 will das Management erst zur Vorlage der Halbjahreszahlen anpassen. Am Mittwoch bekräftigte Blessing: “Einen Gewinn auf Konzernebene im Gesamtjahr 2010 werden wir aus heutiger Sicht nur schaffen, wenn Konjunktur und Finanzmärkte mitspielen.“ Spätestens 2011 werde die Gesamtbank wieder schwarze Zahlen schreiben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare