Reibungsloser Ablauf

Sie brauchen gute Übersetzungen? Dann beherzigen Sie diese Tipps

Einen guten Übersetzer zu finden, ist keine leichte Aufgabe.
+
Einen guten Übersetzer zu finden, ist keine leichte Aufgabe.

Viele Betriebe und Unternehmen sind auf qualitativ hochwertige Übersetzungen angewiesen. Aber wie landet man beim Übersetzer auf Anhieb einen Treffer?

Sobald ein Unternehmen damit beginnt, international seine Produkte zu vertreiben, wird es auch Zeit für Übersetzungen für den ausländischen Markt. Ob Betriebshandbücher, Patentschriften oder Marketing-Texte für die Firmenwebsite oder aber Unternehmensbroschüren – die Bandbreite an benötigten Übersetzungen ist groß.

Gute Übersetzer finden – keine leichte Aufgabe

Einen eigenen Übersetzer einzustellen, lohnt sich dennoch nur selten, schließlich handelt es sich größtenteils um einmalige Übersetzungen von bereits bestehenden Texten in der deutschen Sprache. Unternehmen, die ihre Tätigkeit auf internationale Märkte ausweiten möchten, müssen also nach einem freiberuflich arbeitenden Übersetzer oder aber einem Übersetzungsbüro Ausschau halten.

Aber wie können Sie dafür sorgen, dass Sie hierbei die bestmögliche Wahl treffen und dass die Übersetzung reibungslos verläuft? Schließlich gibt es in diesem Bereich einiges zu beachten, um an qualitativ hochwertige Texte zu kommen.

Sie benötigen Übersetzungen? Dann sehen Sie sich frühzeitig um

Im Berufsalltag, aber selbst bei privaten Angelegenheiten, gehen schnell wichtige Arbeitsabläufe unter oder werden falsch eingeschätzt. So ist es auch oft mit Übersetzungen. Da diese nicht über Nacht entstehen, sollten Unternehmen und Privatpersonen sich schon frühzeitig nach einem passenden freien Übersetzer oder ein Übersetzungsbüro umsehen, damit für die benötigten Texte noch ausreichend Zeit ist. Hierfür sollte man je nach Länge einige Tage einplanen. Wer zu spät dran ist, muss damit rechnen, dass kein passender Linguist gefunden werden kann oder es preisliche Aufschläge für eine Express-Übersetzung gibt. Wertvolle Zeit können Sie sparen, wenn Sie sich mit Ihrem Anliegen direkt an professionelle Übersetzungsbüros wenden, denn Sie übernehmen die Auswahl des am besten geeigneten Übersetzers aus ihrem Pool für Sie. Für Sie hat dies noch einen weiteren Vorteil, nämlich dass Sie hochwertige Übersetzungen erhalten, die das Vokabular Ihres Tätigkeitsbereiches originalgetreu wiedergeben.

Wie viel kostet eine gute Übersetzung?

Eine gute Übersetzung hat ihren Preis – deshalb sollten Sie nicht unbedingt gleich das billigste Angebot in Betracht ziehen. Um einen ersten Eindruck von den tatsächlichen Kosten zu bekommen, sollten Sie den betreffenden Text an ein Übersetzungsbüro schicken, damit dieses ein Angebot erstellen kann.

Aber welche Preise sind in diesem Bereich üblich? Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass entweder nach Zeile, nach Anzahl der Wörter oder pauschal abgerechnet wird. Da es keine Tarifordnung gibt, sind die Preisunterschiede groß. Gute Richtwerte sind pro Wort zwischen zehn und 25 Cent und pro Zeile zwischen 50 Cent und vier Euro. Die Unterschiede kommen auch durch die sehr unterschiedlichen Anforderungen zustande: Die Komplexität der Texte oder das benötigte fachliche Know-how können neben der Quell- und Zielsprache einen großen Einfluss auf den Preis haben.

Das ist bei der Auswahl eines Übersetzers zu beachten

Die Berufsbezeichnung "Übersetzer" ist im Deutschen nicht geschützt, weshalb sich theoretisch jeder so nennen darf. Um eine maximale Qualität zu sichern, sollten sie sich an einen professionellen Anbieter, also ein erfahrenes Übersetzungsbüro, mit guten Bewertungen wenden. Hier können Sie sich sicher sein, dass Ihre Texte von qualifizierten Linguisten mit dem entsprechenden fachlichen Know-how übersetzt werden. Übersetzungsbüros überprüfen ihre Bewerber in einem mehrstufigen Verfahren, bevor sie diese in ihren Pool aufnehmen.

Generell sollte es sich bei Ihrem Übersetzer um einen Muttersprachler handeln, der im Idealfall in dem Land lebt, in dessen Zielsprache übersetzt werden soll. So können Sie gewährleisten, dass der Übersetzer auch Neuerungen in der jeweiligen Sprache kennt und dass sprachliche Feinheiten wie Mehrdeutigkeiten, sprachliche Bilder sowie Assoziationen beim Übertragen eines Textes in die Zielsprache nicht verloren gehen. Wie der Bundesverband der deutschen Übersetzer und Dolmetscher e.V. (BDÜ) schreibt, gehen die Kenntnisse eines guten Sprachmittlers über das Beherrschen von zwei oder mehr Sprachen hinaus: Er analysiert Texte nach ihrem kulturellen Hintergrund, erkennt deren Zweck und übersetzt sie so, dass sie die intendierte Zielgruppe ansprechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare