Wieder Teenager in London erstochen

London - Zwei Tage, nachdem ein Jugendlicher in einer U-Bahn-Station erstochen wurde, ist in London ein weiterer Teenager getötet worden.

Er sei am Samstag in den frühen Morgenstunden bei einer Messerstecherei im Osten Londons umgekommen, teilte die Polizei mit. Zwei weitere Jugendliche wurden dabei schwer verletzt. Der Teenager starb noch am Tatort in einem Park im Stadtteil Hackney.

Nach Angaben von Anwohnern gab es in der Gegend öfter sogenannte Revierkämpfe unter Jugendlichen. Die Angreifer seien nach der Attacke davongelaufen. Das Alter der Opfer war zunächst unklar.

Hinweise, dass die Tat mit der vor zwei Tagen zusammenhing, gab es nicht. Am Donnerstagabend war ein 15-Jähriger in der Victoria Station im Zentrum Londons mitten im Berufsverkehr vor den Augen zahlreicher Pendler niedergestochen worden. Der Junge aus West-London wurde vermutlich Opfer eines Bandenkrieges.Die Polizei teilte am Samstag mit, dass es sich um einen Kampf unter Jugendlichen gehandelt habe, der im Voraus geplant war. Die Polizei hielt 19 Jungen im Alter zwischen 14 und 17 in Gewahrsam.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare