Wegen Faulheit: Falscher Polizist fällt auf

+
Ein 21-Jähriger hat sich iim US-Staat Montana gegenüber zwei jungen GFrauen als Polizist ausgegeben.

Joplin - Mit Blaulicht am Auto, einem Pseudo-Ausweis und einer Waffe hat sich ein 21-jähriger Amerikaner gegenüber zwei jungen Frauen als Polizist ausgegeben. Die Masche flog auf - denn er verhielt sich zu faul.

Wie der "Joplin Globe" berichtet, hat der 21-Jährige Samstagnacht in Joplin (US-Staat Montana) das Auto der beiden Frauen gestoppt, indem er hiter ihnen das Blaulicht auf seinem schwarzen Ford Kia Sportage einschaltete. Die Damen fuhren rechts ran. Aus dem schwarzen Auto stieg der Mann mit einer Waffe in der Hand und einem nicht näher beschriebenen Ausweis um den Hals. Er erklärte den Frauen, er sei Polizist und ihr Wagen sei ihm von einem Kollegen gemeldet worden. Wie sie später berichteten, habe er mit ihnen ein merkwürdiges Gespräch geführt. Was der falsche Polizist mit den Frauen vorhatte, ist bislang noch nicht geklärt.

Plötzlich brach auf einem Parkplatz neben der Straße einem Schlägerei aus. Die Damen forderten den "Polizisten" auf, sofort einzugreifen. Der erklärte ihnen aber, dass er dazu keine Lust habe, weil er sich damit nur eine Menge Papierarbeit einhandle. Danach konnten die Frauen weiterfahren. Sie fanden den Vorfall aber höchst kurios und meldeten diesen der Polizei. Schnell stellte sich heraus, dass der Mann kein echter Polizist war. Weil die Frauen sein Aussehen und den Wagen ganu beschreiben konnten, schnappten die Ordnungshüter den 21-Jährigen am Montag. Bei ihm zuhause wurden eine schwarze Softair-Pistole, ein Halfter und ein Blaulicht sichergestellt. Gegen den Mann wird nun ermittelt.

fro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare