Venezuela schaltet jeden zweiten Tag den Strom ab

+
Venezuelas Staatschef Hugo Chávez.

Caracas - Die Regierung in Venezuela schaltet jeden zweiten Tag den Strom ab, um einen völligen Zusammenbruch der Versorgung zu verhindern.

Die Rationierung sei notwendig, weil der Pegel für den Stausee Guri wegen anhaltender Dürre auf bedrohliche Werte gesunken sei, erklärte Staatschef Hugo Chávez am Dienstag in Caracas. Die drei Wasserkraftwerke an dem Stausee stehen für 73 Prozent der Stromerzeugung in Venezuela. Die tägliche Abschaltung werde in einigen Regionen vier, in anderen drei Stunden dauern, sagte Versorgungsminister Angel Rodriguez. In der Hauptstadt Caracas beginnt die Rationierung am (heutigen) Mitwoch.

Wegen der Stromknappheit hat die Regierung auch die staatlichen Stahl- und Aluminiumwerke teilweise geschlossen. Im öffentlichen Dienst wurde die tägliche Arbeitszeit gekürzt.

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare