USA

Tragisches Unglück: Mann erschießt aus Versehen 16-jährige Tochter

In den USA hat ein Mann versehentlich seine Tochter erschossen. (Symbolbild)
+
In den USA hat ein Mann versehentlich seine Tochter erschossen. (Symbolbild)

In den USA ereignet sich ein tragisches Unglück. Ein Mann erschießt seine Tochter, weil er sie für einen Einbrecher hielt.

Columbus - Weil er sie für eine Einbrecherin hielt, hat ein Mann im US-Bundesstaat Ohio seine eigene Tochter erschossen. Die Mutter der 16-jährigen Janae Hairston habe nach dem Vorfall in Columbus den Notruf gewählt, teilte die Polizei am Donnerstag (30.12.2021) mit. Die Frau schilderte demnach am Mittwoch gegen 4.30 Uhr (Ortszeit), ihre Tochter liege tot auf dem Boden ihrer Garage. Ihr Vater habe die Jugendliche für eine Einbrecherin gehalten und erschossen.

Die US-Zeitung The Columbus Dispatch berichtete, auf einem Mitschnitt des Notrufs sei zu hören, wie Mutter und Vater ihre Tochter verzweifelt anflehten aufzuwachen. Wenige Minuten nach dem Notruf eingetroffene Rettungskräfte hätten das Mädchen ins Krankenhaus gebracht, wo es um 5.42 Uhr für tot erklärt worden sei.

USA: Mann erschießt versehentlich 16-jährige Tochter

Janae Hairston ist eine von zahlreichen Opfern der Waffengewalt in den USA allein in diesem Jahr. The Columbus Dispatch berichtete, es zeichne sich ab, dass 2021 eines der Jahre mit den höchsten Opferzahlen durch Schusswaffenangriffe und andere Gewalttaten in Columbus, der Hauptstadt von Ohio, werde.

Seit dem Beginn der Corona-Pandemie* hat die Waffengewalt in den USA deutlich zugenommen. Eine Verschärfung des Waffenrechts ist dennoch weiterhin hoch umstritten. Nach einer Zählung der spezialisierten Website „Gun Violence Archive“ kamen 2021 in den USA mehr als 44.000 Menschen durch Waffengewalt ums Leben. Dabei wurden auch Suizide mit Schusswaffen mitgezählt. Unter den Opfern waren der Auflistung zufolge 1517 Minderjährige. Am Filmset zu Western „Rust“ hat US-Schauspieler Alec Baldwin im Oktober eine Waffe abgefeuert*. Eine Kamerafrau wurde tödlich verletzt. (afp) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion