Zwei russische Drogenfahnder sterben an Überdosis

Moskau - Zwei russische Drogenfahnder sind nach Presseberichten an einer Überdosis Rauschgift gestorben.

Ihre toten Körper wurden am Mittwoch im Gebäude der Drogenpolizei in Moskau gefunden, wie die Nachrichtenagentur Interfax meldete. Ein Polizeisprecher bestätigte den Tod der Beamten, machte aber keine Angaben zur Todesursache.

Nach amtlichen Statistiken nehmen bis zu sechs Millionen Menschen in Russland illegale Drogen zu sein, jedes Jahr sterben etwa 90.000 am Rauschgiftkonsum.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare