Stichwort: Haiti

Hispaniola - Haiti nimmt die westliche Hälfte der Karibikinsel Hispaniola ein, östlich schließt sich die Dominikanische Republik an. Das Land gilt als eines der ärmsten der westlichen Hemisphäre, was nicht zuletzt auf eine jahrhundertealte Geschichte der Unterdrückung und politischen Unsicherheit zurückzuführen ist.

Der größte Teil der neun Millionen Einwohner lebt unterhalb der Armutsgrenze von einem Dollar am Tag. Nach der Landung von Christoph Kolumbus 1492 wurde die indianische Urbevölkerung unter spanischer Kolonialherrschaft weitgehend ausgerottet. Daraufhin wurden im 16. Jahrhundert afrikanische Sklaven als Arbeiter für die Plantagen auf die Insel gebracht. 1697 trat Spanien den Westteil von Hispaniola, also das heutige Haiti, an Frankreich ab. Nach der Französischen Revolution wurde das Land 1804 zu einem unabhängigen Königreich, blieb politisch aber weiter instabil. Von 1915 bis 1934 war Haiti von den USA besetzt.

Die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts bestimmte der Familienclan der Duvaliers die Geschicke Haitis. Nach dem Tod des seit 1957 regierenden Francois Duvalier wurde 1971 dessen Sohn Jean-Claude zum Präsidenten auf Lebenszeit bestimmt. Dem Volksaufstand gegen die Herrschaft Duvaliers folgten 1986 vier Jahre mit verschiedenen Militärregierungen. 1990 wurde Jean-Bertrand Aristide erster gewählter Präsident Haitis, aber bereits im Jahr darauf von der Armee gestürzt. Mit Unterstützung einer militärischen Intervention der USA kehrte Aristide 1994 zurück und sah sich in seiner zweiten Amtszeit mit einer wachsenden Protestbewegung der Bevölkerung konfrontiert. 1995 entsandte der UN-Sicherheitsrat eine Friedenstruppe.

1996 wurde Rene Preval Nachfolger Aristides, der 2000 erneut Präsident wurde. Die politische Lage blieb instabil. Der wirtschaftliche Niedergang ging weiter und wurde von Naturkatastrophen verstärkt: 2004 kamen bei einer Flutkatastrophe im Mai 1.200 und bei Hurrikan “Jeanne“ im September mehr als 3.000 Menschen ums Leben. 2008 suchten innerhalb weniger Wochen vier Wirbelstürme Haiti heim. Allein bei “Ike“ kamen rund 800 Menschen ums Leben.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare