Riesiger Eisberg südlich von Australien entdeckt

Sydney - Australische Wissenschaftler haben auf halbem Weg zwischen Australien und der Antarktis einen ungewöhnlich großen Eisberg entdeckt.

Der 50 Meter hohe und 500 Meter lange Eisberg sei von Arktis-Forschern auf der Insel Macquarie gesichtet worden, 1.500 Kilometer südöstlich von Tasmanien, sagte der Glaziologe Neal Young am Donnerstag. Vermutlich handle es sich um einen von mehreren Teilen des Ross-Schelfeises, die sich von 2000 bis 2002 gelöst hätten.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Es sei ungewöhnlich, dass so weit im Norden ein Eisberg gesichtet werde. Die Wissenschaftler vermuten, dass er in den nächsten Wochen zerbrechen und schmelzen wird.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare