Rekordverdächtiger Verkehrssünder in Italien

+
Die italienische Polizei hat eine Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der innerhalb weniger Minuten mehr als sieben  Mal gegen die Straßenverkehrsordnung verstoßen hat.

Forli - Verkehrskontrolle durchfahren, Halteverbot missachtet, Scheinwerfer defekt, Führerschein abgelaufen: Ein 32-Jähriger in Oberitalien hat innerhalb weniger Minuten mehr als sieben Mal gegen die Straßenverkehrsordnung verstoßen.

Wie italienische Medien am Freitag berichteten, fuhr der Mann außerdem auf falscher Fahrbahn, wendete unerlaubt und überfuhr auch eine durchgezogene Linie. Nachdem er den Wagen auf einem Parkplatz abgestellt hatte, konnte die Polizei in Forlì ihn fassen. Dabei stellte sich heraus, dass auch noch der Kraftfahrzeugschein fehlte. Die Höhe des Bußgeldes müssen die Beamten nun erst einmal zusammenrechnen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare