12. Jahrestag der Terroranschläge

Obama gedenkt Opfern von "9/11"

+
Präsident Obama und Vizepräsident Joe Biden gedenken den Opfern der Terroranschläge vom 11. September.

Washington - Am 12. Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September haben Präsident Obama und Vizepräsident Joe Biden den Opfern der Anschläge gedacht.

US-Präsident Barack Obama und sein Stellvertreter Joe Biden haben der Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001 gedacht. Gemeinsam mit ihren Ehefrauen nahmen sie am Mittwoch um 8.46 Uhr (Ortszeit) an einer Schweigeminute im Garten des Weißen Hauses teil. Zu diesem Zeitpunkt war zwölf Jahre zuvor das erste von vier entführten Flugzeugen in den Nordturm des World Trade Centers gerast. Um 9.03 Uhr schlug die zweite Maschine in den Südturm ein. Das dritte Flugzeug zerschellte 34 Minuten später im Westteil des Pentagon bei Washington. Ein weiteres gekapertes Flugzeug stürzte in Pennsylvania ab. Nahezu 3000 Menschen kamen bei den Anschlägen durch islamistische Terroristen ums Leben.

Alle öffentlichen Termine Obamas am Mittwoch dienten der Erinnerung an den Terroranschlag, darunter der Besuch einer Gedenkfeier am Pentagon und die Teilnahme an einem gemeinnützigen Projekt.

Zum Schutz vor neuen Angriffen am Jahrestag von "9/11" haben die USA im Vorfeld Sicherheitsvorkehrungen getroffen. US-Präsident Barack Obama habe sich dafür am Dienstag (Ortszeit) mit seinen Sicherheitsberatern getroffen, wie das Weiße Haus mitteilte. In den vergangenen Monaten habe die US-Sicherheitsberaterin Lisa Monaco zahlreiche Treffen organisiert, um die Sicherheit der USA am 12. Jahrestag der Anschläge zu garantieren. Vergangenes Jahr starben am 11. September bei einem Anschlag auf das US-Konsulat im libyschen Bengasi vier Menschen, darunter US-Botschafter Christopher Stevens.

dpa

"9/11"-Jahrestag: So trauern die USA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare