Anschlag: Palästinenser nehmen Hamas-Mitglieder fest

+
Israelische Polizisten stehen um das Auto, in dem vier Isrealis erschossen wurden.

Jerusalem - Nach dem tödlichen Anschlag auf vier israelische Siedler hat die Palästinenserpolizei im Westjordanland Dutzende Mitglieder der radikal-islamischen Hamas festgenommen.

Aus Hamas-Kreisen verlautete am Mittwoch, die Sicherheitskräfte hätten in der Nacht etwa 50 Menschen in Haft genommen. Der militärische Flügel der im Gazastreifen herrschenden Organisation hatte sich zu dem Feuerüberfall bei Hebron im südlichen Westjordanland bekannt.

Palästinenserpolizei nimmt Hamas-Mitglieder fest

Anschlag auf israelische Siedler

Der israelische Siedlerrat kündigte als Antwort auf den Anschlag das vorzeitige Ende des Baustopps im Westjordanland an. Der Generaldirektor des Siedlerrats, Naftali Bennett, sagte nach Angaben des israelischen Rundfunks, es seien allen Siedlungen entsprechende Anweisungen erteilt worden. Man werde schon am Abend die Bauaktivitäten wieder aufnehmen.

Hamas-Mitglieder hatten am Dienstagabend in der Nähe von Hebron das Feuer auf ein israelisches Fahrzeug eröffnet. Dabei kamen zwei Männer und zwei Frauen ums Leben. Nach israelischen Medienberichten handelt es sich bei den Toten um ein Ehepaar aus der Siedlung Beit Chagai sowie zwei Einwohner der Siedlerhochburg Kiriat Arba. Das Ehepaar Izchak und Tali Imas hinterlässt sechs Kinder im Alter von 24 bis fünf Jahren. Die Opfer sollten am Vormittag begraben werden.

Am 26. September endet ein auf zehn Monate befristeter Baustopp Israels im Westjordanland. Die Palästinenser haben gedroht, die neuen Friedensgespräche mit Israel sofort wieder abzubrechen, sollten die Bauaktivitäten nach diesem Tag wieder aufgenommen werden. Die israelische Regierung hat bislang keine Bereitschaft zu Verlängerung des Moratoriums gezeigt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare