Osternacht: Papst feiert Messe

+
Papst Benedikt XVI. hat am Samstagabend im Petersdom die Osternachts-Messe gefeiert. Seine Predigt drehte sich um die Themen Tod, Leben und Unsterblichkeit.

Rom - Papst Benedikt XVI. hat am Samstagabend im Petersdom die Osternachts-Messe gefeiert. Seine Predigt drehte sich um die Themen Tod, Leben und Unsterblichkeit.

So stellte er die Frage, was geschähe, wenn die moderne Medizin das Leben der Menschen um mehrere hundert Jahre verlängern könnte. “Die Menschheit würde überaltern, für Jugend würde es keinen Platz mehr geben. Die Fähigkeit zum Neuen würde erlöschen, und ein endloses Leben würde kein Paradies, sondern eher eine Verdammnis sein.“ Die Taufe sei es, die die Menschen “ewigkeitsfähig“ mache, weil sie nach ihrem Tod “vor das Antlitz Gottes treten und mit ihm für immer leben“ könnten, erklärte Benedikt XVI. Während des Gottesdienstes taufte er sechs Menschen, die sich damit zum Christentum bekannten.

Auf die Missbrauchsskandale in der katholischen Kirche, die die diesjährigen Osterfeierlichkeiten überschatten, ging der Papst nicht ein. Die Vatikan-Zeitung “L'Osservatore Romano“ hatte am Samstag von einer “abscheulichen Diffamierungskampagne“ gegen den Papst gesprochen und aus Solidaritätsadressen von Bischöfen aus aller Welt zitiert. Die Osterfeierlichkeiten der katholischen Kirche finden am (morgigen) Sonntag mit der Ostermesse und dem anschließenden traditionellen Segen “Urbi et Orbi“ (Der Stadt und dem Erdkreis) ihren Höhepunkt, zu dem Tausende von Pilgern auf dem Petersplatz erwartet werden.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare