Neuer Deichbruch an der Weichsel

+
In der Nähe von Sandomierz sei es zu zwei neuen Dammbrüchen gekommen.

Warschau - Die Hochwasserlage an der Weichsel und ihren Nebenflüssen in Polen bleibt ernst. In der Nähe von Sandomierz sei es zu zwei neuen Dammbrüchen gekommen.

In Winiary nördlich der Stadt überflutete der Fluss das Gebiet am linken Ufer. In der Gemeinde Dwikozy mussten die Menschen aus der Gefahrenzone in Sicherheit gebracht werden. Der Nebenfluss der Weichsel, Opatowka, trat bei Slupcza über die Ufer. In Sandomierz selbst ging unterdessen der Kampf gegen die Flutwelle weiter. Teile der Stadt wurden am Wochenende überflutet, nachdem ein provisorischer Deich aus Sandsäcken durchbrochen worden war.

Hunderte Feuerwehrleute, Soldaten und Einwohner befestigten in der Nacht die Dämme rund um die Glashütte. Der Betrieb mit 2000 Arbeitsplätzen ist der größte Arbeitgeber in der Region. Das Gebiet um Sandomierz hatte bereits unter der ersten Flutwelle im Mai schwer gelitten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare