Sie rettete 148 Menschenleben

Notlandung nach Explosion: Verantwortliche an Bord war keine normale Pilotin

+
Tammy Jo Shults, Pilotin der Southwest Airlines, rettete mit einer Notlandung 148 Menschen das Leben. Eine Turbine war explodiert und hatte ein Fenster zerrissen.

Tammy Jo Shults ist die Pilotin der amerikanischen Southwest, die am Dienstag nach einer Explosion ein Flugzeug mit 149 Passagieren am Bord sicher zu Boden brachte. Doch wer ist die Pilotin wirklich?

Philadelphia - „Plötzlich haben wir einen lauten Knall gehört ... Es war furchtbar, aber die Piloten haben einen tollen Job gemacht!“. Es ist nur eins der vielen Kommentare, die seit dem Flugunfall von Philadelphia am Dienstag in den sozialen Medien kursieren. 

Triebwerk-Explosion

Der Boeing mit der Flugnummer A-1380 der amerikanischen Fluggesellschaft Southwest ist auf dem Weg von New York nach Dallas, als plötzlich nach nur 20 Minuten und auf ungefähr zehn Kilometer Höhe das linke Triebwerk explodiert. Das Flugzeug beginnt schnell an Höhe zu verlieren, an Bord fallen die Sauerstoffmasken aus der Decke.

Kühler Kopf

Doch im Cockpit behält Pilotin Tammy Jo Shults (56) einen kühlen Kopf und entscheidet sich für eine Notlandung in Philadelphia. In den Aufzeichnungen des Funkverkehrs ist zu hören, wie sie mit ruhiger Stimme mit dem Kontrollturm kommuniziert: „Ein Teil des Flugzeugs fehlt, wir müssen also langsamer fliegen. Können Sie medizinisches Personal auf der Landebahn bereitstellen? Wir haben, äh, verletzte Passagiere.“

Lesen Sie dazu auch: Sie kommen nie darauf, welche Airline neuerdings die sicherste der Welt ist

Am Bord befinden sich 144 Passagiere und 5 Crew-Mitglieder. Eine Frau ist schwer verletzt: die starke Explosion des Triebwerks hat ein Fenster von Reihe 17 zerschmettert und die Passagierin, die da sitzt, wird durch die Öffnung gesaugt. Sie wird von den anderen Fluggästen in die Kabine gezogen, stirbt allerdings einige Stunden später an ihre Verletzungen. Andere sieben Passagiere werden leicht verletzt.

Eine Karriere in der US-Navy

Und trotzdem schafft es Shults das Flugzeug sicher zu Boden zu bringen. Somit rettet sie 148 Menschen das Leben. Doch woher hat die Frau derart starke Nerven?

Tammy Jo Shults ist keine normale Pilotin. Sie ist nämlich Ex-Pilotin der US-Navy und eine deren ersten weiblichen Kampfjetpiloten. Obwohl sie wegen ihres Geschlechts nicht kämpfen durfte, wurde sie in der Navy zur Instruktorin, wie das amerikanische Onlinemagazin heavy.com berichtet. Bis 1993 blieb sie in der Army, dann wechselte sie zur Southwest. Tammy hat das Fliegen immer geliebt, erzählen einige ihrer Freunde der Kansas City Star. Auch ihr Mann ist Pilot. Zusammen hat das Paar zwei Kinder.

„Sie hat Nerven aus Stahl“

Nach der Notlandung erzählten viele Passagiere, Shults sei in die Kabine gegangen und habe persönlich mit allen Passagieren gesprochen.

„Sie hat Nerven aus Stahl. Ich werde ihr in Zukunft Weihnachtskarten senden“, sagte ein Passagier. Andere bezeichnen sie als eine „echte amerikanische Heldin“. Auch in den sozialen Medien sind zahlreiche Kommentare über die mutige Pilotin zu lesen: „Junge Mädchen brauchen keine Kardashian als Vorbild. Sie brauchen Frauen wie Tammy Jo Shults“, schrieb eine Userin. 

Video: Horror-Unfall: Frau wird fast aus Flugzeug gesaugt

Um 10:43 Uhr Ortszeit hebt die Boeing 737-700 ab. Etwa 20 Minuten nach dem Abflug dann der Schock. Eine heftige Explosion erschüttert das linke Triebwerk.

fm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare