1. az-online.de
  2. Welt

China findet bisher unbekanntes Material auf dem Mond

Erstellt:

Von: Tanja Banner

Kommentare

In einer Gesteinsprobe vom Mond finden chinesische Forschende ein bisher unbekanntes Mineral. China hat noch große Pläne auf dem Mond.

Peking – Im Dezember 2020 brachte eine chinesische Raumfahrtmission Gesteinsproben vom Mond zur Erde. Es waren die ersten Gesteinsproben seit den 1970er Jahren – und offenbar haben Forscherinnen und Forscher in China darin etwas bisher unbekanntes entdeckt: Das Material „Changesity-(Y)“, das die Forschenden nach der chinesischen Göttin des Mondes, Chang‘e benannt haben. Es handelt sich chinesischen Angaben zufolge um ein Phosphatmineral in einem säulenförmigen Kristall, das in Mondbasalt-Partikeln gefunden wurde, die in China untersucht wurden.

Das neu entdeckte Mond-Mineral enthält Berichten zufolge Helium-3 – ein Isotop, das auf der Erde sehr selten ist, jedoch möglicherweise in Fusionsreaktoren zur Energiegewinnung zum Einsatz kommen könnte.

China hat auf dem Mond ein bisher unbekanntes Material gefunden. (Archivbild)
China hat auf dem Mond ein bisher unbekanntes Material gefunden. (Archivbild) © Boris Roessler/dpa

China findet bisher unbekanntes Material auf dem Mond

Die chinesische Mond-Mission brachte 2020 insgesamt 1,73 Kilogramm Mondgestein zur Erde. Das chinesische Raumfahrtprogramm hat einen Fokus auf den Mond gelegt: Derzeit erforscht der Rover „Yutu-2“ die Rückseite des Mondes, die nächste Mond-Mission „Chang‘e 6“ soll erstmals Proben von der Rückseite des Mondes zur Erde bringen. Insgesamt plant China, in den kommenden zehn Jahren drei robotische Missionen zum Erdtrabanten zu schicken.

Auch in den USA gibt es seit einiger Zeit wieder ein größeres Interesse am Mond: Kürzlich sollte erstmals die neue Nasa-Rakete Space Launch System starten, die in Zukunft wieder Astronautinnen und Astronauten zum Mond bringen soll. Doch der Raketenstart wurde verschoben. Die Nasa plant, bis 2025 wieder Menschen auf den Mond zu befördern, außerdem soll der Erdtrabant künftig als „Sprungbrett“ zum Mars dienen.

China hat in den vergangenen Jahren in Sachen Raumfahrt massiv aufgerüstet: Das Land baut derzeit eine Raumstation auf und plant zahlreiche weitere Missionen sowie gemeinsam mit Russland eine Forschungsstation auf dem Mond. (tab)

Auch interessant

Kommentare