Mindestens 40 Tote bei Anschlägen im Irak

Kairo - Bei zwei Anschlägen im irakischen Kerbela sind am Montagabend nach Angaben von Augenzeugen mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen.

Zunächst habe ein Selbstmordattentäter eine Bombe gezündet und 18 Menschen mit in den Tod gerissen. Wenig später sei 300 Meter entfernt eine Autobombe explodiert, heiß es. Dabei seien mindestens 22 Menschen getötet worden. In der den Schiiten heiligen Stadt rund 100 Kilometer südlich von Bagdad sind derzeit mehrere hunderttausend Pilger versammelt, um den Geburtstag des 12. schiitischen Imams (Mahdi) zu feiern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare