18-Jähriger rast durch Innenstadt

Maserati-Fahrer (18) knallt in BMW, der in Haltestelle schleudert - er sorgt sich nur um den Wagen

+
Der zerstörte BMW nach dem Unfall auf dem Mannheimer Friedrichsring.

Großes Glück hatten die Fahrer und Beifahrer eines Maserati und eines BMW in der Innenstadt von Mannheim. Das Verhalten des Sportwagenfahrers (18) macht sprachlos.

Mannheim - In der Nacht von Freitag auf Samstag ist es in Mannheim zu einem schweren Unfall gekommen, bei dem es Gott sei Dank keine Schwerverletzten gegeben hat. 

Ein 18-jähriger Fahranfänger war mit einem geliehenen Maserati durch die Innenstadt gerast, wie Mannheim24.de* berichtet. Gegen 0.45 Uhr verlor er die Kontrolle über den 274 PS-starken Wagen und kollidierte mit einem BMW, an dessen Steuer eine Frau saß.

Masarati kracht in BMW - und dort in Straßenbahn-Haltestelle

Durch den Zusammenprall mit dem Sportwagen knallte der BMW gegen die Schutzwand einer Straßenbahn-Haltestelle, zerstört diese auf einer Länge von 15 Metern und riss einen Stromkasten aus dem Boden. Der Maserati selbst krachte gegen einen Lichtmast. Der Fahrer blieb unverletzt, seine Beifahrerin und beide Insassen des BMW erlitten leichte Verletzungen.

Während sich die Fahrerin des BMW Gedanken um mögliche Verletzte machte, sei der 18-jährige Maserati-Fahrer mehr besorgt um sein Auto und seine Freundin gewesen.

fw

Lesen Sie auch:

Von Bergtour nicht zurückgekehrt: 29-Jährige in Bayern vermisst

Seit Samstag wird die 29-jährige Sarah Fischer nach einer Bergtour vermisst. Wer hat sie gesehen oder kann Hinweise geben? Darüber berichtet Merkur.de*

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare