Mädchen soll ihren Vergewaltiger erstochen haben

London - Eine 14-jährige Engländerin soll Tage nach einer Vergewaltigung ihren Peiniger erstochen haben. Vier Tage nach dem Mord, wurde das Mädchen am Dienstag angeklagt.

Vor einem Jugendgericht wurde ihr in einer Anhörung zur Last gelegt, den 45 Jahre alten Bauarbeiter am Freitagabend im Süden Londons erstochen zu haben. Das Mädchen hatte den Mann Anfang des Monats wegen Vergewaltigung angezeigt. Aus Mangel an Beweisen war das Verfahren eingestellt worden.

Die Staatsanwaltschaft ermittelte aber gegen den Mann auch wegen Pädophilie. Er soll die vier Jahre ältere Schwester der Angeklagten belästigt haben. Die Verteidiger der 14-Jährigen wollen nun einen Antrag auf Freilassung auf Kaution stellen. Der Prozess soll am 25. Mai fortgesetzt werden.

Nachbarn hatten Scotland Yard alarmiert, als sie den blutüberströmten Körper mit mehreren Stichen im Brustkorb vor dem Wohnhaus liegen sahen. Zunächst wurde ein 18-Jähriger verdächtigt und vorläufig festgenommen. Er soll nun auch erneut vor Gericht erscheinen.

dpa

Rubriklistenbild: © Schlaf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare