Mädchen (17) ersticht Freund ihrer Freundin

Bristol/London - Eine 17-Jährige hat den Freund ihrer Freundin erstochen, weil der die Freundin schlecht behandelt haben soll. Sie war stark betrunken.

Weil er ihre gute Freundin schlecht behandelt hat, hat eine junge Frau in Großbritannien im betrunkenen Zustand deren Partner erstochen. Dafür muss sie jetzt mindestens neun Jahre ins Gefängnis, wie ein Gericht in Bristol am Montag entschied. Die damals 17-Jährige war im September 2009 zusammen mit ihrer Freundin und deren Freund betrunken von einer Party in die Wohnung des Paares gekommen und dort eingeschlafen.

In der Zwischenzeit stritt sich das Paar in der Küche, der 34 Jahre alte Mann schubste die Frau. Als diese um Hilfe rief, kam die 17-Jährige in die Küche gerannt und sprang auf den Mann. Dann nahm sie sich ein Messer und stach mehrfach auf ihn ein. Er starb rund eine Stunde später.

Die Täterin hatte zu ihrer Freundin danach gesagt: “Ich habe es für dich getan, weil ich nicht mag, wie er dich behandelt.“ Bei seinem Urteil berücksichtigte der Richter, dass die heute 18-Jährige bei der Tat sehr betrunken war. Sie habe schon mit 12 Jahren angefangen, viel Alkohol zu trinken. Außerdem sei die Gewalt zuerst von dem späteren Opfer ausgegangen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare