Jungs rappen Bestellung - Freispruch

Salt Like City - Vier Jungs gaben ihre Bestellung auf ungewöhnliche Weise auf: sie rappten. Ein Mitarbeiter von McDonalds ärgerte sich darüber und zeigte sie an. Erfolglos.

Keinen Erfolg hatte die Fast-Food-Kette McDonalds mit einer Beschwerde über eine Gruppe von Jugendlichen im US-Staat Utah. Die vier Freunde im Alter von 17 und 18 Jahren hatten bei einem “Drive-Thru“-Restaurant keine Bestellung aufgegeben, sondern einen fetzigen Rap ins Mikrofon gesungen: “I need a double cheeseburger and hold the lettuce“ (Ich will einen Double Cheeseburger und lassen Sie den Salat weg) - frei nach einem populären YouTube-Video.

Verärgert über das Verhalten der Jugendlichen schrieb ein Angestellter das Autokennzeichen auf und wandte sich an die Polizei. Auf dem Behördenweg geriet der Fall schließlich zu Richter Thomas Low in American Fork, 50 Kilometer südlich von Salt Lake City, der entscheiden musste, ob der Fahrzeughalter wegen Störung der öffentlichen Ordnung zu bestrafen war.

“Nicht schuldig“, lautete sein Urteil am Dienstag. Der 18-jährige Spenser Dauwalder zeigte sich danach erleichtert: “Ich war ganz schön eingeschüchtert.“ Dabei habe er nur das Auto gefahren und sonst nichts mit dem Rap zu tun gehabt. “Ich bin froh, dass jetzt die Wahrheit herausgekommen ist.“

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare