Japaner raste mit Tempo 188 in Internetfalle

Tokio - Ein Japaner machte sich mit dem Motorrad seines Freundes zu einer Spritztour auf. Das Tempolimit nahm er dabei nicht so genau. Dieser Spaß kommt ihn jetzt dank Internet teuer zu stehen.

Das Internet ist einem japanischen Motorradfahrer zum Verhängnis geworden. Der Mann war mit 188 Kilometern in der Stunde durch eine Tempo-50-Zone gerast und wäre wohl unerkannt davon gekommen - wenn sein Kumpel, der ihm das Motorrad geliehen hatte, nicht eine Videokamera installiert hätte.

Diese nahm aus einem Winkel auf, der auch den Tacho zeigte, wie die Zeitung “Asahi Shimbun“ am Freitag online meldete. Was der 42-Jährige wohl nicht ahnte: Ein Mitbewohner seines Bekannten stellte das Video ins Internet, worauf ein Nutzer der Seite die Polizei informierte. Der Mann wurde nun festgenommen. Der Spaß wird ihn teuer zu stehen kommen. In Japan beträgt die Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen 100 km/h.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare