Aus Langeweile?

Horror-Crash: Polizisten fahren Rennen im Streifenwagen – Bodycam nimmt alles auf

Der Airbag auf dem Beifahrersitz eines Streifenwagens geht während eines Unfalls auf.
+
Der Airbag des Beifahrers geht während des Unfalls glücklicherweise sofort auf.

Autorennen im Streifenwagen: Polizisten haben die unheilvolle Idee, sich mitten im Straßenverkehr ein Rennen zu liefern. War es eine Mutprobe oder nur aus Langeweile?

Washington D.C. (USA) – Gemeinhin klagen Polizisten und Polizeigewerkschaften ja beständig über zu viele Einsatzstunden und Personalengpässe. In der Realität scheint der Arbeitsalltag jedoch teilweise anders auszusehen. Manche Ordnungshüter haben offensichtlich zu viel Zeit – und geben, wie in diesem Fall, ein äußerst mieses Vorbild ab.

Eigentlich sollte bei den Beamten doch auf Streife keine Langeweile herrschen – sind sie doch im Regelfall zu zweit unterwegs sind. Doch miteinander Quatschen hat den Polizisten-Duos zweier Streifenwagen anscheinend nicht mehr gereicht. Die Cops brauchten offensichtlich mehr Adrenalin: Und so haben sie sich auf der Suche nach etwas Aufregung in ihrem tristen Alltag dazu entschieden, sich ein unverantwortliches Straßenrennen zu liefern. Auch einer engen Straße – mitten in einer Wohnsiedlung! Nicht auszudenken, was dabei passieren kann, wenn etwa ein Kind auf die Straße läuft. Doch das scheint die Polizisten wenig interessiert zu haben – offenbar fühlten sie sich in ihren Streifenwagen unangreifbar.

Dumm nur, dass ihnen ihre eigene Technik zum Verhängnis wurde – und sie überführte. Eigentlich als zusätzliche Sicherheits-Assistenz für die Beamten gedacht, zeichnet die Bodycam eines der Polizisten auf, wie ein schrecklicher Unfall passiert. Wie es zu dem Horror-Crash kommen kann, als sich die Beamten das Straßenrennen liefern und was genau die Bodycam aufzeichnet, dazu gibt es hier mehr.* *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare