„Grausame“ Bilder

47 Tote bei Zusammenstoß zweier Busse in Simbabwe - auch Kinder

+
Beim Zusammenstoß zweier Fernbusse sind in Simbabwe mindestens 47 Menschen ums Leben gekommen.

Beim Zusammenstoß zweier Fernbusse sind in Simbabwe am Mittwoch mindestens 47 Menschen ums Leben gekommen.

Harare - Beim Zusammenstoß zweier Fernbusse sind in Simbabwe mindestens 47 Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei kollidierten die beiden Busse am Mittwoch auf der Route zwischen der Hauptstadt Harare und Rusape im Osten des Landes miteinander. Unter den Opfern seien auch zwei Kinder, berichtete die Staatszeitung "The Herald" im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Die Fotos von dem Unglück seien zu "grausam", um sie zu veröffentlichen, berichtete das Blatt weiter.

In Simbabwe kommt es immer wieder zu schweren Unfällen. Viele Straßen sind voller Schlaglöcher, da sie seit Jahren nicht instand gehalten wurden. Die Fernstraße, auf der die beiden Busse zusammenstießen, hatte allerdings erst kürzlich einen neuen Belag erhalten.

Lesen Sie auch:  „Apokalyptische Lage“ in Italien: Riesiges Wetterphänomen vor Genua.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare