Hamas: Ägyptische Soldaten vergasen Schmuggler in Tunnel

Gaza - Die radikalislamische Hamas hat den ägyptischen Streitkräften vorgeworfen, Gas in einen Schmugglertunnel zwischen dem Gazastreifen und Ägypten eingeleitet und dabei vier Palästinenser getötet zu haben.

Ein Arzt aus dem Gazastreifen, Hamdan Abu Latifa, sagte ergänzend zu den Angaben eines Funktionärs der Sicherheitskräfte, die vier Palästinenser im Tunnel seien erstickt. Die ägyptische Regierung äußerte sich vorerst nicht zu dem Vorwurf. Israel hat solche Tunnel wiederholt bombardiert, um den Waffenschmuggel zwischen Ägypten und dem Gazastreifen zu unterbinden.

Die Regierung in Jerusalem forderte außerdem Ägypten auf, mehr zu tun, um den Schmuggel von ägyptischer Seite aus zu stoppen. Die Tunnel dienen aber auch der Versorgung der rund 1,5 Millionen Einwohner des Gazastreifens mit Nahrungsmitteln und anderen wichtigen Gütern. Israel hat die Grenzen zum Gazastreifen nach der Machtübernahme der Hamas im Juni 2007 abgeriegelt.

DAPD

Rubriklistenbild: © ap

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare