"Glacier-Express" in der Schweiz entgleist

+
Beim schweizerischen Fiesch ist der "Glacier-Express" entgleist.

Fiesch - In der Schweiz ist am Freitag der “Glacier-Express“ entgleist, ein Mensch kam dabei ums Leben. Alles zu dem Zug-Unglück:

Nach Angaben der Polizei wurden 42 Personen verletzt, sechs von ihnen schwer. Das Unglück ereignete sich, als der Zug im Kanton Wallis kurz vor Fiesch aus noch unbekannten Gründen entgleiste. Die meisten Verletzten sind japanische Touristen. Zunächst konnte nicht geklärt werden, aus welchem Land der Tote kam.

Experten sollen klären, warum die drei letzten Waggons des “Glacier Express“ in einer leichten Kurve entgleisten. Der Zug verunglückte in der Nähe des Viadukts zwischen Lax und Fiesch. Er war von Brig in Richtung Oberwald unterwegs. Der Bahnverkehr zwischen Lax und Fiesch auf der Linie Brig-Andermatt war am späten Nachmittag gesperrt.

Der “Glacier-Express“ fährt in rund sieben Stunden von Zermatt durch eine spektakuläre Berglandschaft nach Davos oder St. Moritz. Der Zug muss durch 91 Tunnels und er überquert 291 Brücken. Er ist vor allem bei Touristen beliebt.

Schweiz: "Glacier-Express" entgleist

Schweiz: "Glacier-Express" entgleist

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare