Frankreich erwägt 750 Euro Strafe für Burka

+
Frauen mit Burkas in Afghanistan. Die französische Regierungspartei UMP will das Tragen der Burka in der Öffentlichkeit unter Strafe stellen. 

Paris - Die französische Regierungspartei UMP will das Tragen der Burka in der Öffentlichkeit unter Strafe stellen. Strafen sollen auch Männer treffen, die Frauen zwingen, eine Burka zu tragen.

Lesen Sie dazu:

Paris weist radikalen Imam aus

Der UMP-Fraktionsvorsitzende in der Nationalversammlung, Jean-Francois Cope, erklärte am Donnerstag, sein bereits angekündigter Gesetzentwurf zu diesem Thema werde eine Geldstrafe von 750 Euro beinhalten. Demnach soll die Ganzkörperverschleierung ebenso verboten werden wie jegliche Verschleierung des Gesichts, wie Cope der Zeitung “Le Figaro“ sagte.

Geldstrafen sind dem Abgeordneten zufolge auch für diejenigen vorgesehen, die muslimische Frauen zum Tragen der Burka zwingen. Das Verbot gelte an allen öffentlichen Orten einschließlich der offenen Straße. Ausgenommen würden lediglich bestimmten Kulturveranstaltungen sowie der Karneval.

Debatte um "nationale Identität"

In Frankreich wird seit Monaten heftig über die vollständige Verschleierung muslimischer Frauen gestritten. Die Diskussion ist Teil einer von Einwanderungsminister Eric Besson angestoßenen Debatte über die “nationale Identität“ Frankreichs. Auch Staatspräsident Nicolas Sarkozy hat sich gegen das Tragen des Ganzkörperschleiers ausgesprochen. Die oppositionellen Sozialisten lehnen die geplante Gesetzesinitiative indessen ab.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare