Verfahren wegen fahrlässiger Tötung nach Absturz

+
Die Staatsanwaltschaft in Paris hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung gegen Unbekannt aufgenommen.

Paris - Nur vier Tage nach dem Absturz der Air-France-Maschine in den Atlantik hat die Staatsanwaltschaft in Paris Ermittlungen gegen Unbekannt aufgenommen.

Die Staatsanwaltschaft in Paris hat vier Tage nach dem Absturz der Air-France-Maschine über dem Atlantik offiziell ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Tötung eröffnet. Verantwortlich für die Ermittlungen gegen Unbekannt sei die Ermittlungsrichterin Sylvie Zimmerman, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit.

Die Familien der Opfer würden in einem Schreiben über das Verfahren unterrichtet. Zudem sollten sie Informationen über Opferhilfe-Organisationen und ein mögliches Zivilverfahren erhalten. Das ebenfalls mit der Aufklärung des Absturzes betraute Amt für Unfallanalysen (BEA) ist nur für die technische Seite der Ermittlungen zuständig. Es kann kein juristisches Urteil über die Schuldfrage treffen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare