Feuer im Cockpit - Notlandung

Sydney - Im Cockpit eines Flugzeuges der australischen Gesellschaft Qantas ist auf dem Weg nach Sydney ein Feuer ausgebrochen. Die Maschine musste notlanden. Die Ursache:

Wegen eines Feuers im Cockpit ist ein Flugzeug der australischen Gesellschaft Qantas außerplanmäßig in der Stadt Cairns gelandet. Der Airbus A330 war am Mittwoch auf dem Weg von Manila nach Sydney. Ein elektrischer Defekt habe Flammen und Rauch ausgelöst, erklärte die Fluggesellschaft am Donnerstag.

Die schlimmsten Flugzeug-Katatsrophen

Die schlimmsten Flugzeugabstürze

Die Piloten hätten den Brand in der Nähe der Frontscheibe etwa 50 Minuten vor der sicheren Landung gelöscht, erklärte Qantas. Die 147 Passagiere und elf Besatzungsmitglieder seien unverletzt geblieben.

Wegen eines Turbinenbrandes hatte ein Qantas-Airbus A380 im November 2010 in Singapur notlanden müssen. In den Wochen darauf mussten mehrere Qantas-Jumbos aus unterschiedlichen Gründen ihren Flug abbrechen und zum Startflughafen zurückkehren. Verletzt wurde niemand.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare