ETA bekennt sich zu Anschlag auf Mallorca

+
Das Foto aus einem Video vom 30.07. zeigt einen brennenden Streifenwagen der Polizei in Palmanova, der durch die Explosion einer Bombe zerrissen wurde

Madrid - Die baskische Separatistenorganisation ETA hat sich zu den jüngsten Anschlägen in Spanien mit insgesamt drei Toten und 60 Verletzten bekannt.

In einem am Sonntag veröffentlichten Beitrag in der baskischen Zeitung “Gara“, einem Sprachrohr der Organisation, übernahm die ETA die Verantwortung für vier Anschläge, unter anderem für jenen auf Mallorca, bei dem Ende Juli zwei Polizisten getötet wurden. Zudem erklärte die Organisation, sie habe den Anschlag in Burgos am 28. Juli mit 60 Verletzten und das tödliche Attentat auf einen ranghohen Polizeibeamten im Juni verübt. Seit Beginn des gewaltsamen Kampfes für ein unabhängiges Baskenland 1968 hat die ETA mehr als 825 Menschen getötet.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare