Ehrliche Finderin gibt 9000 Euro zurück

Zürich - Einer Schweizerin ist ein prall gefüllter Geldbeutel buchstäblich vor die Füße gefallen. Sie sammelte insgesamt 9000 Euro ein und übergab sie der Polizei. Ihr Finderlohn: zehn Prozent.

Eine Schweizerin hat einen Deutschen vor einem herben Geldverlust bewahrt. Sie sammelte auf einer Straße in Zürich 500-Euro-Scheine auf, die der Mann verloren hatte. Das teilte die Stadtpolizei Zürich am Montag mit. Der 59 Jahre alten Frau war die Geldbörse am Freitag aus einem vorbeifahrenden Auto buchstäblich vor die Füße gefallen. Danach verteilten sich die Scheine über die Straße.

Die Finderin stoppte Autos und sammelte die Noten wieder ein. Einer zufällig vorbeifahrenden Polizeistreife übergab die Finderin mehr als 9000 Euro. Mit den Ausweispapieren in dem Portemonnaie machten die Beamten den Deutschen ausfindig. Er versprach der ehrlichen Finderin zehn Prozent Finderlohn.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare