Ehemann auf Parkplatz ausgesetzt

+
Auf dem Autobahnparkplatz Seewalchen (Oberösterreich) hat eine junge deutsche Frau ihren Mann ausgesetzt.

Seewalchen - Das nennt man resolut: Eine Frau aus Deutschland hat nach einem Streit ihren Mann auf dem Autobahnparkplatz Seewalchen (Oberösterreich) ausgesetzt. Mit Hund und Kind fuhr sie weiter.

Das berichtet der Österreichische Rundfunk (ORF). Das Ehepaar war offenbar auf dem Weg in die Slowakei. Da soll der betrunkene Mann seine Frau bedrängt und ihr ins Lenkrad gegriffen haben. Das ließ sie sich nicht bieten: Bei Seewalchen fuhr sie auf einen Autobahnparkplatz und schmiss ihren Mann aus dem Wagen. Hund und Kind, die auf der Rückbank saßen, durften im Wagen bleiben.

Wenig später machte die Frau auf einem Rastplatz Pause und erzählte anderen Parkplatzbesuchern von dem Streit und dem Rauswurf. Die Zuhörer fanden das aber nicht lustig und verständigten sofort die Polizei.

Gendarmen der Autobahnpolizei Seewalchen machten sich auf die Suche nach dem Mann. Sie entdeckten ihn, als er seinen Rausch gerade auf einer Autobahnböschung ausschlief.

Polizisten wollten Streit schlichten

Die Polizisten versuchten nun, den Streit zwischen dem Ehepaar zu schlichten: Sie brachten den ausgesetzten Mann zu seiner Frau und gaben ihm den Tipp, sich künftig doch "ein bisserl nett" ihr gegenüber zu verhalten

Aber keine Chance: Die junge Frau war derart angefressen vom betrunkenen Aussetzer ihres Mannes, dass sie ihn nicht mehr in den Wagen einsteigen ließ. Die Polizisten machten zwar noch den Vorschlag, dass künftig nicht mehr er, sondern der Hund auf dem Beifahrersitz Platz nehmen solle. Aber die beleidigte Frau ließ sich davon nicht überzeugen.

Sie drückte ihrem Mann einfach 150 Euro für die Heimreise in die Hand und fuhr weiter. Dafür hatten die österreichischen Gendarmen Mitleid mit dem Ausgesetzten. Die Beamten brachten ihn zum nächsten Bahnhof.

fro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare