Drei Tote bei Schulbus-Unfall in England

London - Zwei Teenager und ein Erwachsener sind bei einem schweren Schulbus-Unfall in England ums Leben gekommen. Das getötete Mädchen ist an dem Tag 16 Jahre alt geworden.

Vier weitere Insassen des Busses schwebten am Dienstag noch in Lebensgefahr, 35 wurden verletzt. Die Schüler waren am Montagnachmittag auf dem Heimweg, als der Busfahrer auf einer Landstraße nahe der nordenglischen Ortschaft Keswick einem anderen Fahrzeug ausweichen musste. Der Schulbus prallte gegen ein Auto und fiel um.

Das Mädchen, das bei dem Unfall starb, war an dem Tag 16 Jahre alt geworden. Das zweite Todesopfer war ein 15 Jahre alter Junge. Außerdem starb der Fahrer des Autos, gegen das der Bus prallte. Der genaue Hergang des Unglücks müsse noch geklärt werden, teilte die Polizei mit. Mehrere Anwohner berichteten, sie hätten gesehen, wie ein Auto plötzlich aus einer Seiten- auf die Hauptstraße fuhr, der Bus habe ausweichen müssen.

“Meine Polizisten und die Helfer der anderen Rettungsdienste fanden eine sehr schwierige Situation vor, mit der sie umgehen mussten“, sagte der zuständige Kriminalkommissar Kevin Greenhow. Viele der Kinder seien nicht nur verletzt gewesen, sondern hätten auch unter schwerem Schock gestanden. An der Schule, auf die sämtliche Kinder gehen, sollte am Dienstag ein Schulpsychologe eingesetzt werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare