Drei Kinder im Eis  eingebrochen - Lebensgefahr 

Neuss - Beim Spiel auf einem zugefrorenen See sind in Neuss drei Jungen im Alter von neun und zehn Jahren im Eis eingebrochen. Sie schwebten in Lebensgefahr.

Eines der Kinder konnte sich noch selbstständig ans Ufer retten. Die zwei anderen mussten am Donnerstagnachmittag mit einer spektakulären Aktion von einem Hubschrauber gerettet werden, wie die Polizei mitteilte. Feuerwehrleute die sich den ums Überleben kämpfenden Kindern zu Fuß nähern wollten, waren zuvor ebenfalls im Eis eingebrochen.

Erst einem Rettungshubschrauber gelang es schließlich die Jungen zu retten. Die Hubschrauberbesatzung warf einem der eingebrochenen Jungen einen Rettungsring zu, mit dem er ans Ufer gezogen werden konnte. Der dritte Junge geriet mehrmals mit dem Kopf unter die Wasseroberfläche. Der Hubschrauber zog schließlich an einem Seil ein Rettungsboot mit Feuerwehrleuten über die Eisfläche. Wenig später konnte der neunjährige aus dem Wasser geborgen werden. Er wurde noch vor Ort reanimiert und später mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Kommentare