Tödliches Bootsunglück

Drachenboote gekentert: Fünf Tote vor Traditions-Fest in China

+
So sieht es beim Drachenbootfestival in Hong Kong aus.

Mindestens fünf Menschen sind bei einem Bootsunglück in dem Touristenort Guilin in Südchina ums Leben gekommen. Eine unbekannte Zahl wird noch vermisst.

Guilin - Das Unglück passierte am Samstag beim Training für die jährlichen Rennen zum Drachenbootfest. Zwei Boote waren auf dem Fluss Taohuajiang gekentert. Rund 60 Paddler sind dabei ins Wasser gefallen. Zwei wurden ins Krankenhaus gebracht worden und befinden sich in stabilem Zustand. Die Rettungsarbeiten dauern noch an.

Dorfbewohner in Dunmu haben das Training organisiert, ohne die Polizei vorher zu informieren. Zwei sind danach festgenommen worden. Die Rennen der schmuckvollen Boote mit ihren Paddlern und dem Trommler, der den Takt vorgibt, sind sehr beliebt.

Lesen Sie auch: 20-Meter-Sturz in die Tiefe: Zwei Deutsche sterben bei Busunglück in den Anden

Neben Neujahr und dem Mondfest gehört das Drachenbootfest zu den drei wichtigsten Feiertagen in China. Es wird in diesem Jahr am 18. Juni begangen. Schon Monate vorher bereiten sich die Mannschaften vor.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.