Warnung an alle Frauen

Diese junge Frau macht ein Video beim Feiern - und rettet sich damit selbst das Leben

Hübsche junge Frau macht Video beim Feiern - und rettet sich damit selbst vielleicht das Leben.

Frankfurt/Main - Auf den ersten Blick sieht es aus, wie eins von tausenden Videos die man auf Instagram, Snapchat & co. entdecken kann: Eine junge Frau feiert ausgelassen mit ihrer Freundin und möchte die gute Stimmung auf einem Konzert mit einem Video einfangen. Doch was diesen kurzen auf imgur.com veröffentlichtem Clip von anderen unterscheidet, ist ein kleines aber pikantes Detail, das vielleicht nicht jedem beim ersten Mal auffällt. Extratipp.com* berichtet darüber

Keep an eye on your beverage at all times!

Kurz bevor die Frau ihre Handy Kamera schwenkt, nähert sich ihr von hinten ein Mann und macht etwas Unfassbares: Ohne nur einen Moment zu zögern, wirft er eine kleine Pille in den Becher der tanzenden Frau. Diese hatte Glück im Unglück - da sie das Video nach dem Aufnahmen nochmal ansah, konnte sie Schlimmeres und einen weiteren Schluck aus dem "vergifteten" Becher verhindern. 

Das Video wurde bereits über 200.000 Mal angesehen. Neben dem Video schockieren die fast 800 Kommentare - denn hier wird klar: Nicht viele Frauen haben das Glück, Verbrechen wie dieses zufällig und rechtzeitig durch einen Clip zu enttarnen. Eine Usern schreibt: "Mir wurden auch schon einmal Drogen in den Drink gemischt. Ich weiß nicht was genau es war aber ich wusste was um mich herum passiert aber hatte keinerlei Kontrolle über meinen Körper. Es war gruselig." Eine andere Frau meint: "Mir ist es auch mal passiert. Ich habe nie herausgefunden, wer es war." 

Den ganzen Artikel und den unerwarteten Ausgang der Story gibt es auf Extratipp.com*

Natascha Berger/dpa

Sophia Vegas (Wollersheim) auf ungewolltem Drogentrip


*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes. 

Rubriklistenbild: © Screenshot imgur

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.