1. az-online.de
  2. Welt

Deutscher Astronaut Maurer aufgeregt vor ISS-Außeneinsatz

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Matthias Maurer
Der deutsche Astronaut Matthias Maurer auf der ISS. © ESA/NASA/dpa

Er werde „fast die gesamte Raumstation entlangwandern“: Der deutsche Astronaut Matthias Maurer spricht in einem Video über seinen ersten Außeneinsatz an der Internationalen Raumstation ISS.

Köln/Houston - Der deutsche Astronaut Matthias Maurer (52) freut sich auf seinen für Mittwoch geplanten ersten Außeneinsatz an der Internationalen Raumstation ISS.

„Das ist sehr aufregend und ich freue mich wirklich darauf“, sagte Maurer am Montag in einem kurzen Video, das die Europäische Raumfahrtagentur Esa veröffentlichte. „Es wird ein großes Highlight meines Raumflugs.“

Bei dem etwa sechseinhalbstündigen Einsatz rund 400 Kilometer über der Erde soll Maurer zusammen mit dem US-Amerikaner Raja Chari Wartungsarbeiten übernehmen. Unter anderem sollen die beiden neue Schläuche an einem Kühlsystem anbringen, eine Kamera austauschen sowie Strom- und Datenverbindungen an der externen europäischen Forschungsplattform Bartolomeo setzen.

Wanderung entlang der Raumstation

Chari und er würden an unterschiedlichen Stellen der ISS arbeiten, sagte Maurer. Er selbst werde bei den Arbeiten laut Plan „fast die gesamte Raumstation entlangwandern“, so dass einige Menschen schon gewitzelt hätten, dass er seinen Pass mitnehmen solle.

Maurer war am 11. November mit drei Kollegen der US-Raumfahrtbehörde Nasa in einem US-Raumschiff zur ISS geflogen, wo er noch bis Ende April bleiben soll. Der 52-jährige Saarländer ist der zwölfte Deutsche im All und der vierte auf der ISS. Auch seine drei Vorgänger auf dem Außenposten der Menschheit hatten einen akribisch geplanten und körperlich anstrengenden Außeneinsatz absolviert: Thomas Reiter (2006), Hans Schlegel (2008) und Alexander Gerst (2014). dpa

Auch interessant

Kommentare