Brutaler Überfall auf McDonald's-Erbe

Paris - Ein Erbe von McDonald's ist auf seinem Feriensitz in Südfrankreich brutal überfallen und beraubt worden. Die Täter erbeuteten Wertsachen und Bargeld im Wert von 300.000 bis 400.000 Euro.

Die drei bewaffneten Räuber seien um drei Uhr nachts in das Haus von Geoffrey McDonald (60) im noblen Bergdorf Eygalières bei Avignon eingedrungen, berichtete die Zeitung “La Montagne“ am Montag. Sie hätten McDonald und seine Frau mit Drohungen und Schlägen gezwungen, Bargeld, Schmuck und Wertsachen herauszugeben. Der Überfall habe sich bereits am 19. Juni ereignet. In der Nacht des Überfalls befanden sich auch die Kinder des Paares in dem Haus.

Mehrere Freunde hätten zudem in Gästehäusern des großen Anwesens übernachtet. Die Alarmanlage an der Tür habe nicht funktioniert, berichtet das Blatt unter Berufung auf Polizeikreise. Geoffrey McDonald sei nach den Misshandlungen in eine Klinik gebracht worden. Er erhole sich langsam von der Schreckensnacht und bereite jetzt mit seiner Frau den Heimflug in die USA vor. Die Staatsanwaltschaft von Tarascon wollte Einzelheiten des Überfalls zunächst nicht bestätigen. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare