Brände zerstören 5000 Hektar Landschaft auf Korsika

+
Auf Sardinien (Foto) und Korsika wüten schwere Waldbrände.

Paris - Den schweren Busch- und Waldbränden auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika sind mittlerweile mehr als 5000 Hektar Land zum Opfer gefallen.

Eines der drei Feuer breitete sich nach Angaben der Behörden auch am Samstag noch weiter aus. Die meterhohen Flammen verwandelten die betroffen Gebiete im Süden der Insel in eine Mondlandschaft und zerstörten über hundert Jahre alte Bäume. Die Feuerwehr kämpfte mit 600 Mann und 13 Löschflugzeugen gegen die Brände. Wegen der starken Winde und der Hitze warnten die Rettungskräfte allerdings vor der Hoffnung auf schnelle Erfolge.

In den vergangenen Tagen waren von den Feuern bereits etwa 15 Häuser und 60 Autos zerstört worden. Mindestens sechs Menschen erlitten nach jüngsten Angaben bei den Löscharbeiten Verletzungen.

Das größte Feuer, das bei Aullène auf einer Fläche von rund 3000 Hektar (30 Quadratkilometer) wütete, könnte nach Informationen des französischen Radiosenders RTL von einer defekten Hochspannungsleitung verursacht worden sein. Die Polizei schließt auch Brandstiftung nicht aus.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare