Liebesdrama: Bewährung für Ex-Astronautin

+
Lisa Nowak wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

Washington - Eine ehemalige NASA-Astronautin, die in einen Kollegen verliebt war und eine Rivalin tätlich angegriffen hatte, kommt glimpflich davon. Sie wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

Ein Bezirksrichter in Florida verurteilte Lisa Nowak am Dienstag (Ortszeit) zu einer einjährigen Bewährungsstrafe, nachdem sich die heute 46-Jährige zuvor im Zuge einer gerichtlichen Vereinbarung in bestimmten Punkten schuldig bekannt hatte. Das Eifersuchtsdrama bei der US-Weltraumbehörde hatte 2007 über die USA hinaus Aufsehen erregt. Nowak war in ihren Astronauten-Kollegen Bill Oefelein verliebt, der sich aber der Luftwaffen-Offizierin Colleen Shipman zugewandt hatte. Shipman und Oefelein leben mittlerweile in Alaska zusammen und sollen verlobt sein.

Nowak war am 5. Februar 2007 auf dem Flughafen von Orlando in Florida festgenommen worden, nachdem sie laut Anklage der 15 Jahre jüngeren Rivalin Shipman aufgelauert und sie mit Pfefferspray angegriffen hatte. In Nonwaks Auto fand die Polizei seinerzeit Verkleidungsmaterial vor, was nach Interpretation der Staatsanwaltschaft auf eine versuchte Entführung hindeutete. Nowak hatte die gut 1400 Kilometer von ihrem Zuhause in Houston (Texas) nach Orlando im Auto zurückgelegt. Wie es ebenfalls in der Anklageschrift hieß, trug sie dabei Windeln, um nicht anhalten zu müssen.

Nur sprechen wollen

Bei ihrer Festnahme hatte Nowak angegeben, sie habe lediglich mit Shipman sprechen wollen. Diese wies diese Darstellung aber als “lächerlich“ zurück. Nowak habe sie verfolgt, bedroht und angegriffen, erklärte Shipman vor der Urteilsverkündung vor Gericht. Die einstige und inzwischen von der NASA gefeuerte “Discovery“-Astronautin war ursprünglich unter anderem wegen versuchter Entführung und Körperverletzung angeklagt gewesen.

Ihr wurde als Pluspunkt angerechnet, dass sie keine Vorstrafen hatte. Neben der Bewährungsstrafe ordnete der Bezirksrichter von Orange County in Florida, Marc Lubet, außerdem an, dass sich Nowak innerhalb von zehn Tagen bei Shipman in einem ernst gemeinten Brief entschuldigen muss. Sie darf außerdem keinen Kontakt mehr zu ihr und Oefelein aufnehmen. Darüberhinaus muss die Ex-Astronautin 50 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten und an einem achtstündigen Kursus zur Kontrolle von Jähzorn teilnehmen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare