Benedikt XVI.: Öko-Strom für guten Zweck

+
Öko-Strom in Regensburg. Das ehemalige Wohnhaus von Papst Bendikt XVI. hat eine Photovoltaikanlage bekommen. (Auf dem Bild Papst Bendikt XVI. mit Präsident Nursultan Nazarbayev)

Regensburg - Auf dem ehemaligen Haus von Papst Benedikt XVI. ist eine Photovoltaikanlage in Betrieb genommen worden. Der Erlös aus dem Verkauf des Stromes kommt benachteiligten Jugendlichen zugute.

Das Dach des Wohnhauses von Benedikt XVI. in Bayern liefert künftig Öko-Strom. Der Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller weihte am Donnerstag eine 54 Quadratmeter große Photovoltaikanlage auf dem Gebäude in Pentling bei Regensburg. In dem Haus hatte der Papst gelebt, als er noch Professor an der Universität in Regensburg war.

Auch in seiner Zeit als Kurienkardinal im Vatikan nutzte Joseph Ratzinger seine Wohnung in der Oberpfalz noch regelmäßig. Der Verkauf der Energie von dem päpstlichen Sonnenkraftwerk soll künftig jährlich 2500 Euro für ein Projekt zugunsten benachteiligter Jugendlicher einbringen.

DPA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare