Anklage: Reiche Ehefrau stürzt von Klippe

Sydney - Weil er eine steinreiche Frau heiratete, die keine sechs Monate später von einer Klippe stürzte, muss sich ein Mann nun vor Gericht verantworten. Er hat drei weitere Freundinnen.

“Todhässlich, aber steinreich“ - so beschrieb ein Australier seine frisch angetraute Ehefrau, kurz bevor sie bei einem gemeinsamen Campingurlaub von einer Klippe in den Tod stürzte. Der 52-Jährige Krankenwagenfahrer muss sich seit Dienstag in Sydney wegen Mordes vor Gericht verantworten.

Er weist alle Schuld von sich. “Der Angeklagte hatte nie vor, ein normales, langfristiges Familienleben mit Janet Campbell aufzubauen“, sagte der Ankläger. “Wir behaupten, das Motiv für die Tötung war schiere Geldgier.“

Der Mann ehelichte die 49-Jährige 2005. Keine sechs Monate später organisierte er den Campingtrip, von dem sie nie zurückkam. Sie sei aus Versehen gestürzt, behauptete er. Ihre Beerdigung verpasste der Mann. An dem Tag erneuerte er laut Staatsanwalt zuerst sein Abo bei einer Internet-Heiratsvermittlung, dann fuhr er mit einer seiner drei Freundinnen in den Urlaub.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare