Ägypten begrüßt Urteil im El-Sherbini-Prozess

+
Ägypten begrüßt das Urteil Im Prozess um den Mord an der Ägypterin El-Sherbini.

Kairo - Die Regierung in Kairo hat das Dresdner Urteil gegen den Mörder der Ägypterin Marwa El-Sherbini begrüßt. Die Strafe sei gerecht und stabilisiere das deutsch-ägyptische Verhältnis.

“Die Verhängung der höchsten nach deutschem Recht möglichen Strafe dient der Gerechtigkeit und sollte abschreckend auf diejenigen wirken, die aus Hass und Böswilligkeit handeln“, teilte der Sprecher des ägyptischen Außenministeriums, Hossam Zaki, am Mittwochabend mit.

Lesen Sie auch:

Höchststrafe für Mörder von Marwa El-Sherbini

Die deutsch- ägyptischen Beziehungen basierten auf der guten Zusammenarbeit auf vielerlei Gebieten. “Sie sind zu stark, um durch ein solches Verbrechen beeinträchtigt zu werden“, so Zaki weiter. Das Dresdner Landgericht hatte den Russlanddeutschen Alex W. des Mordes an der Ägypterin für schuldig befunden und ihn zu lebenslanger Haft verurteilt. Da zugleich die besondere Schwere der Schuld festgestellt wurde, ist eine vorzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren praktisch ausgeschlossen.

Der 28-jährige Alex W. hatte die schwangere Ägypterin am 1. Juli während einer Verhandlung im Dresdner Landgericht lau Urteil aus Fremdenhass vor den Augen ihres dreijährigen Sohnes erstochen und ihren Mann Elwy Ali Okaz schwer verletzt. Die Bluttat hatte in der arabischen Welt Bestürzung und Proteste ausgelöst.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare