18-Jährige stirbt nach ihrem ersten Kuss

Treforest - Jemma Benjamin (18) war ein schüchternes und sehr sportliches Mädchen. Eines Abends kommt es zum ersten Kuss zwischen ihr und ihrem Freund. Minuten später ist die Schülerin tot.

Jemma Benjamin und ihr Freund Daniel Ross (21) waren gemeinsam in einer Bar gewesen und hatten dort zusammen gegessen. Weil der Student seine Kreditkarte vergessen hatte, lief das Paar noch einmal zurück nach Hause. Im Flur vor der Haustür kam es schließlich zum ersten Kuss.

"Anschließend sind wir in die Küche gegangen und dann ins Wohnzimmer, wo Jemma sich aufs Sofa gesetzt hat. Dann sind ihr die Augenlider plötzlich runtergeklappt", berichtet Ross. Dann wurde die 18-Jährige mit Schaum vor dem Mund ohnmächtig. Er habe sofort Jemmas Mutter angerufen und gefragt, ob ihre Tochter unter Epilepsie leidet. Dann habe er den Notruf gewählt und verzweifelt versucht, seine Freundin wieder zu Bewusstsein zu bringen.

Doch für die sportbegeisterte Schülerin, die sich bester Gesundheit erfreute, kam jede Hilfe zu spät. Eine gerichtliche Untersuchung ergab, dass Daniel Ross seine hübsche Freundin nicht hätte retten können. Jemma Benjamin starb am Sudden Adult Death Syndrom (SADS), dem eine sehr seltene und meist unentdeckte Herzerkrankung zugrunde liegt.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare