1. az-online.de
  2. Verbraucher

Gürtel-Rückruf: Hersteller klärt Kunden nicht ausreichend über Gefahr auf

Erstellt:

Kommentare

In bestimmten Ledergürtel wurde eine zu große Menge der Chrom VI-Verbindung gefunden.
Mister Lady informiert seine überwiegend jungen Kunden anscheinend nicht ausreichend über den gesundheitsschädigenden Inhalt eines Ledergürtels. © imagebroker/begsteiger/Imago

Der Modekonzern Mister Lady muss wegen eines gesundheitsschädlichen Befundes einen Rückruf einleiten. Doch die Kunden werden nicht gut informiert. Hier mehr erfahren:

NRW – Gürtel sind wohl in fast jedem Kleiderschrank zu finden. Doch aus dem Sortiment des Modeunternehmens Mister Lady musste ein Ledergürtel wegen eines besorgniserregenden Befundes vorerst verschwinden. Zwar wurde ein Rückruf eingeleitet, doch wie RUHR24 weiß, muss der Händler für sein Vorgehen nun Kritik einstecken.

Mister Lady erklärt, dass das im Material enthaltene Chrom VI den laut dem Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) zugelassenen Grenzwert von 3 mg/kg überschreite. Dieser war bereits am 25. März 2014 von der EU-Kommission festgelegt worden.

Auch interessant

Kommentare